Fernmeldetechnik

Gesundheitliche Probleme durch Fernmeldetechnik

Was ist Fernmeldetechnik überhaupt?

Fernmeldetechnik bezeichnet technische Geräte welche dazu verwendet werden um Sprache, Musik, Bild oder Daten auf elektronischem Weg zu versenden.
Auch wenn dieser Begriff sehr modern klingt, so ist er schon viele Jahrzehnte in Verwendung. Selbst jetzt in der modernen zeit wird die Bezeichnung Fernmeldetechnik noch verwendet, allerdings meist nur noch im gewerblichen Bereich.

Im privaten Bereich findet der Begriff Fernmeldetechnik heute keine Verwendung mehr.

Was ist Elektrosmog?

Das Wort Elektrosmog ist in allermunde, doch was ist Elehtrosmog eigentlich? Als Elektrosmog bezeichnet man elektrischer oder magnetische Felder welche durch technische Geräte (z.B. Handy, Router, Netzteile usw.) erzeugt werden.
Teilweise wird dies auch als elektromagnetische Strahlenbelastung bezeichnet.
Durch zahlreiche Studien wurde bereits belegt das E-Smog einen negativen Einfluss auf unsere Kundheit haben kann.  je nach techn. Gerät können die Starhlenbelastungen teilweise sehr hoch sein. Dies kann auch bei Fernmeldetechnik der Fall sein.

Elektrosmog Gesundheitsprobleme Haut

Um die Schäden für Umwelt und für Lebewesen möglichst gering zu halten, wurden durch den gesetzgeber Normen und Richtlinen festgehalten. Hersteller von Elektrogeräten müssen sich an diese Richtlinen halten.

Welche gesundheitlichen Folgen kann Elektrosmog haben?

Elektrosmog schadet unserer Gesundheit, dies wurde bereits durch mehrere Studien belegt.  Doch welche Folgen kann E-Smog tatsächlich haben?
Es klingt unfassbar, aber die Strahlenbelastungen können teilweise so massiv sein, das sie krebsauslösend seien können.
– Krebs
– Depressionen
– Hautkrankheiten wie z.B. Reibeisenhaut

Kann Elektrosmog unsere Haut schädigen?

Leider muss dies mit Ja beantwortet werden. Etwa 2% der deutschen bezeichnen sich als elektrosensibel. Meist haben die Betroffenen große Hautprobleme (Juckreiz, offene und trockene Stellen, Reibeisenhaut, Pickel und vieles mehr)

Wie können wir uns schützen?

Ein 100% Schutz vor Elektrosmog ist nahezu unmöglich, weil wir nahezu überall davon umgeben sind. Egal ob zu Hause in der Wohnung, beim einkaufen oder selbst in einem Wald kann ein naheliegender Sendemast Elektrosmog erzeugen.

Aber ein paar kleine Tipps haben wir:
– legen Sie sich nicht das Handy Nachts unters Kopfkissen oder auf dem Nachttisch
– verwenden Sie eine spezielle Matratzenunterlage zum Schutz vor Erdstrahlung
– nutzen Sie ein Strahlenschutzgerät zu Hause
– verbringen Sie möglichst wenig Zeit am PC oder Handy

Elektrosmog Messgeräte

Sie möchten gern selbst messen wie hoch die Strahlenbelastung in Ihrem Wohnraum ist? dann können Sie hierfür einfach selbst ein Strahlenmessgerät verwenden.
Wir haben hier für Sie die besten Messgeräte aufgelistet.

Auch für Babys eine Gefahr

Wer denkt das unseren Babys nichts passiert, der liegt damit leider falsch. Haben Sie ein Babyphone im Kinderzimmer? Telefonieren Sie mit Kind im Arm? Haben Sie ein DECT-Schnurlostelefon? Dann haben Sie hier schon einige Quellen für Elektrosmog.
Einige Eltern legen Ihrem Baby sogar ein Handy, welches über eine App z.B. Staubsaugergeräuche imitiert ins Bett. Dies sollten Sie keinesfalls tun.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.